News rund um Steuerthemen, Recht und Wirtschaft

Wir haben Ihnen ergänzend zur persönlichen Beratung auf dieser Seite Links zu aktuelle Informationen für Ihren beruflichen Alltag zusammen gestellt.

Bitte beachten Sie bei Nutzung der Angebote Dritter unsere Datenschutzhinweise unter Impressum + Datenschutz .

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Mandanteninformationen. Wenn Sie recherchieren oder ältere Ausgaben betrachten möchten, können Sie hier unser Archiv aufrufen.

Informationen für alle

  • Antrag auf mündliche Verhandlung: Tatsachen für Wiedereinsetzung sind fristgemäß darzulegen
  • Finanzgericht Mecklenburg-Vorpommern: BFH macht Besetzungsmangel im Präsidentensenat aus
  • Gesundheitszentrum mit Wellnessangebot: BFH bejaht Umsatzsteuerpflicht
  • Glutenunverträglichkeit: Diätverpflegung als außergewöhnliche Belastung abziehbar?
  • Kindergeldberechtigung: Welche Zahlungen zur Unterhaltsrente gehören
  • Menschen mit Behinderung: Welche steuerlichen Entlastungen beansprucht werden können
  • Schenkung unter Ehegatten: Wann ein Spendenabzug erlaubt ist
  • Statistik aus Sachsen: 63 % der Einsprüche hatten Erfolg
  • Strafbefreiende Erklärung: Ohne Fehltritt keine Nachversteuerung

Recherchiert und zusammengestellt von der Datev eG in Nürnberg, www.datev.de, finden Sie über den Button weitere Steuernews – und hier gleich einen Auszug aus TRIALOG:

RSS Aktuelles aus dem Bundesfinanzministerium
  • Aktenplan für die Finanzverwaltung (Gesamtplan) April 2019 22. Mai 2019
    Der Aktenplan gilt für die Finanzverwaltung und für die Finanzgerichtsbarkeit des Bundes und der Länder, soweit Vorschriften der Länder nicht entgegenstehen. Er dient zur systematischen Ordnung des Schriftgutes, das nicht nach besonderen Regelungen zu behandeln ist.
  • Wie eine faire internationale Besteuerung funktionieren kann 22. Mai 2019
  • Entschädigung von NS-Unrecht (Regelungen zur Wiedergutmachung) 21. Mai 2019
    Die durch nationalsozialistisches Unrecht verursachten Schäden erforderten bereits unmittelbar nach Kriegsende Regelungen zur Wiedergutmachung. Besonders betroffen waren Personen, die aus Gründen politischer Gegnerschaft gegen den Nationalsozialismus oder aus Gründen der Rasse, des Glaubens oder der Weltanschauung durch nationalsozialistische Gewaltmaßnahmen Schäden erlitten hatten. Für diese Personen wurden deshalb frühzeitig von den Besatzungsmächten, den Gemeinden und seit […]
  • 0221 986820‬
  • 0221 9868250‬
  • kanzlei@detlev-schneider.de
  • Rösrather Str. 740, 51107 Köln
  • BÜROZEITEN
    Mo – Do 8 – 17 Uhr
    Fr 8 – 14 Uhr
    Sa nach Vereinbarung

E-Mail